Aktuelle Reiseangebote Kontakt und Katalogbestellung Veröffentlichungen von Michael Ladwein Zu den bereits absolvierten Reisen 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2006 | 2005 | 2004


Reisetermine 2007

3. bis 10. März 2007 (8 Tage)

ROM
Die Welt der Antike, die Kultur des frühen Christentums und die Hochblüte der Renaissance

Diese unvergleichliche „Ewige Stadt“ ist durch ihre geschichtliche Bedeutung und ihren Reichtum an Kunstschätzen der antiken und christlichen Epoche unbestreitbar eines der faszinierendsten Reiseziele. Dies ist gerade jetzt lohnend, nachdem in den vergangenen Jahren zahlreiche Kirchen, Museen und andere Denkmäler renoviert bzw. neu eingerichtet wurden. Ein besonderes Augenmerk wird auf die antiken, und das heißt hier die griechischen Kunstwerke gelegt, von denen Rom in den verschiedenen Museen eine große Fülle aufzuweisen hat. Zu allem kommt die besondere Atmosphäre dieser Stadt-Landschaft mit ihren vielen Kuppeln, Plätzen, Parks und Brunnen ...

26. März bis 7. März 2007 (13 Tage)

USBEKISTAN
Tor zwischen zwei Welten

Mittelasien – vor vielen Jahrhunderten ein Land im Schnittpunkt der Hochkulturen Irans und Mesopotamiens, Chinas, Indiens, Griechenlands ..., zugleich Drehscheibe und Schmelztiegel von Völkern, Religionen und Sprachen, zeitweilig sogar selbst Brennpunkt der Weltgeschichte. Zentraler Streckenabschnitt der Seidenstraße, war gerade das heutige Usbekistan Umschlagplatz von Waren, Ideen und kulturellen Einflüssen. Manches hat sich erhalten, und der häufig noch verhältnismäßig authentische Zauber des Orients etwa in Chiwa, Samarkand, Buchara kann den Besucher heute noch in ganz anderer Intensität als in „entwickelteren“ Ländern des Ostens in seinen Bann ziehen.

23. April bis 4. Mai 2007 (12 Tage)

UMBRIEN mit Urbino und Arezzo
das Herz Italiens

Sanfte Hügellandschaften, wunderschöne romanische Kirchen, pittoreske Städtchen, herrliche Fresken und Tafelgemälde unter anderem von Raffael, Perugino. Piero della Francesca, Giotto, Signorelli, Lorenzetti – eine Augenweide ist dieses Land des heiligen Franziskus, der hier „die Pfade des Lands, auf der Schulter die Nachtigall, wandelte“ (Reinhold Schneider). Jetzt im Frühling ist die schönste Zeit, diese zauberhafte Landschaft, in welcher der „Sonnengesang“ gedichtet wurde, zu erleben.

21. Mai bis 3. Juni 2007 (16 Tage)

GEORGIEN – ARMENIEN
Wo sich Abendland und Morgenland begegnen – Flugreise ab Frankfurt

Diese beiden noch immer wenig bekannten Länder im Schnittpunkt von Europa und Asien sind von vielerlei Kulturen und Einflüssen geprägt: biblische Erzählungen (Arche Noah) und griechische Mythen (Kolchis und das goldene Vlies, Medea und die Argonauten); persisch-sassanidische, christliche, zeitweise muslimische Kultur und Religion; Glanzzeiten frühchristlich-mittelalterlicher Kirchenbaukunst und Skulptur, Spuren des Gral, slawisch-russische Hinterlassenschaften und eine vielfältige Geschichte. Dies alles lässt diese 2-wöchige Reise zu einem besonderen Erlebnis werden.

18. bis 29. Juni 2007 (12 Tage)

BUDAPEST – BURGENLAND – WIEN
Mitteleuropäische Impressionen – Jugendland Rudolf Steiners

Im Rahmen unserer Mitteleuropa-Reisen dürfen auch Ungarn und Österreich nicht fehlen. Budapest war schon in der Zeit der Renaissance ein Kulturzentrum von europäischer Bedeutung, bevor es für anderthalb Jahrhunderte von den Türken besetzt wurde. Aus der „großen Zeit“ im 19. Jahrhundert stammt ein Großteil des heutigen Stadtbildes: prächtige Paläste, Plätze, Donaubrücken. Unübersehbar die Jugendstilbauten und unüberhörbar die Zigeunerkapellen. Und zahlreich die Schätze aus Kunst und Geschichte, von der Stephanskrone bis zu Raffaels schöner Madonna.
Das Burgenland im österreichisch-ungarischen Grenzgebiet ist eine der ältesten Kulturlandschaften Europas, mit bewegt-wechselhafter Geschichte. Zahlreiche Völkerschaften, die diesen Raum seit frühesten Zeiten besiedelten oder durchzogen, trugen zu seiner Rolle als Vermittler zwischen Osten und Westen, Norden und Süden bei. Eben dieser Landstrich bildete zusammen mit Wien, einer der bedeutendsten Kulturhauptstädte der Welt, einen idealen Boden für die Entwicklung der heranreifenden Persönlichkeit Rudolf Steiners (der ja im damaligen Ungarn geboren wurde). Wir werden in diesen Tagen die wichtigsten der in „Mein Lebensgang“ aus dieser Zeit genannten Stätten aufsuchen, ferner die Templerburg Lockenhaus, die Haydn-Stätten, den Neusiedler See und anderes.
Anschließend tauchen wir für drei Tage in die besondere Atmosphäre der Stadt Wien ein und besuchen neben den (spärlichen) unmittelbaren Spuren Rudolf Steiners aus seiner Wiener Zeit die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Und selbstverständlich verbleibt noch genügend freie Zeit zum Kaffeehausbesuch . . .

31. August bis 11. September 2007 (12 Tage)

OKZITANIEN
Romanik zwischen Pyrenäen und Mittelmeer – auf den Spuren der Pilger, Ketzer und Troubadoure in Südwestfrankreich

Diese Reise in eine der schönsten Kulturlandschaften Europas gehört seit Langem zu unserem bewährten Repertoire. Das Gebiet zwischen Zentralmassiv, Pyrenäen und Mittelmeer ist uraltes Siedlungsgebiet und Kulturland, wie etwa Höhlenmalereien und Monumente der Megalithkultur beweisen. Nach Römern und Kelten setzten sich die Westgoten bis zu ihrer Vertreibung durch die Araber hier fest und gründeten in Toulouse ihre erste Hauptstadt. Nachdem die Araber ihrerseits von den Franken vertrieben worden waren, bildete sich hier im Laufe der Zeit eine ganz eigene, von relativer Toleranz und Freiheitlichkeit geprägte Kultur heraus, deren wichtigste weltliche Machthaber die Grafen von Toulouse und von Barcelona waren. Diese Toleranz erstreckte sich auch auf Andersgläubige, sodass sich gerade hier die häretische Katharerbewegung ausbreiten konnte, bis diese ganze glänzende okzitanische Kultur in den sogenannten „Ketzerkreuzzügen“ vernichtet wurde. Andererseits verliefen hier mehrere noch getrennte Pilgerwege nach Santiago de Compostela, an denen bedeutende Kirchen und Klöster entstanden. So kann man gerade hier das Entstehen und zugleich die Blüte der Romanik in hervorragender Weise verfolgen. Wir werden auf dieser Reise sowohl einige Spuren der Katharer aufsuchen als auch die eindrucksvollen Pilgerkirchen und Klöster mit ihrem großartigen Kapitell- und Portalschmuck – Perlen der romanischen Kunst überhaupt Die Kulisse für dies alles stellt eine höchst abwechslungsreiche Landschaft voller Höhepunkte dar: das Zentralmassiv, das Vorgebirge der Pyrenäen und ihre jeweiligen Ausläufer, mit Wein, Obst- und Ölbäumen gesegnete Täler und Ebenen, die herrliche Mittelmeerküste mit einem Licht, das den hier beheimateten Bildhauer Maillol an Griechenland erinnerte ...

15. bis 21. Oktober 2007 (7 Tage)

PRAG mit Burg Karlstein
Mitte des Abendlandes – mit Heiligkreuzkapelle auf Burg Karlstein

Die überaus schöne und geschichtsträchtige Stadt Prag, Mitte und Herz Europas, ist noch immer ein überwältigendes Erlebnis. Bedeutsam vertieft werden kann dieses Erlebnis nun durch den Besuch der renovierten Heiligkreuzkapelle auf der Burg Karlstein, für die wir uns auch in diesem Jahr ein Kontingent Eintrittsberechtigungen sichern konnten. Auf die Bedeutung dieser Burg als einer irdischen Erscheinungsform der Gralsburg und auch auf ihren Erbauer Karl IV., den „letzten Eingeweihten auf dem Kaiserthron“, hat Rudolf Steiner ja besonders hingewiesen. Auch sprach er, der diese Stadt mehrfach besucht hat (Prag war seinerzeit ein wichtiger Ort für die anthroposophische Bewegung), gewiss nicht zufällig gerade hier über „die Bedeutung des Hineingestellt-seins Mitteleuropas zwischen Ost und West“.
Die Stadt Prag selbst zieht jeden Besucher in ihren magischen Bann mit ihrer einzigartigen Lage an beiden Ufern der Moldau, ihren mittelalterlichen Altstadtgassen und gotischen oder barocken Kirchen und Synagogen, ihren großzügigen einstigen Adelspalais und ihren verträumten Gassen, Plätzen und Winkeln auf der „Kleinseite“.

29. Oktober bis 3. November 2007 (6 Tage)

RAVENNA – PADUA
Die Pracht der früh-christlichen Mosaiken und Giottos Hauptwerk: die Fresken in der Arenakapelle – jetzt restauriert

„Wenn ich Ravenna anschaue, so betrachte ich keine Sehenswürdigkeiten, sondern ich höre plötzlich die Sprache eines einzigartigen Weltenaugenblicks“ – diesen Worten von Carl Jakob Burckhardt wird gewiss jeder zustimmen, der die farbenprächtige Wunderwelt der frühchristlichen Mosaiken von Ravenna erlebt. Der zweite große „Weltenaugenblick“ der europäischen Kunst, der auf dieser Reise zu erleben ist, findet sich in Padua in den höchst eindrucksvollen Fresken Giottos zum Marienleben und Leben Jesu. Nach langjähriger Arbeit ist deren Restaurierung nun endlich vollendet, sodass diese Inkunabel der abendländischen Kunst sich jetzt in neuem Glanz darbietet. Doch noch weitere Höhepunkte hat diese Reise zu bieten: die atemberaubend schöne romanische Kirche von Pomposa, das wahrhaft großartige, mit Skulpturen und Malerei ganz ausgeschmückte romanische Baptisterium von Parma sowie den mit reichem Figurenschmuck ausgestatteten romanischen Dom von Modena.

zurück zum Seitenanfang
Buchveröffentlichungen von Michael Ladwein

Leonardo. Das Abendmahl
Weltendrama und Erlösungstat

Buchcover

Jetzt als internationale Coproduktion auch auf englisch, französisch und niederländisch erschienen. Und das klingt dann so: "Binnen de christelijke kunst zijn vele meesterwerken ontstaan, maar geen daarvan heeft het mysterie van het christendom zo opvallend gestalte weten te geven als Het laatste avondmaal van Leonardo da Vinci. Dankzij de restauratie, waarbij resten van de oorspronkelijke beelden zijn vrijgekomen en latere overschilderingen zijn verwijderd, kunnen we ruim ..."

zur Bestellung     Leseprobe

Warum anthroposophische Studienreisen?
Die eigene Anschauung der geistige Menschheitsentwicklung durch das persönliche Kennenlernen von Ländern, Stätten. Mysterienstätten ist von unschätzbarem Wert, um in eigenständigem Nachvollzug und Verarbeiten die Ideen der Anthroposophie beweglich zu machen. ... weiter

Leistungen
Bei allen Angeboten handelt es sich um Pauschalreisen, die neben den üblichen Leistungen wie Fahrt, Unterkunft und Verpflegung (Halbpension) sämtliche Kosten für Visa, Versicherungen, Eintrittsgelder und Führungen beinhalten. Jeder Reiseteilnehmer erhält ein speziell für die Reise zusammengestelltes umfangreiches Kompendium mit Studienunterlagen und Literaturhinweisen. ... allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Reiseprospekt

Zusätzliche Informationen zum genauen Reiseverlauf, Leistungen und Preise entnehmen Sie bitte unserem ausführlichen Katalog. ... Katalog anfordern

Reiseaugenblicke

Reiseaugenblicke 2006
Länder – Menschen – Kulturen: Eine Sammlung von Impressionen vor Ort finden Sie hier